Logo

Ein paar Sätze schreiben und auf „Senden“ oder „Veröffentlichen“ klicken. Wer heute noch so seine Newsletter verteilt und seine Firmenwebsite bestückt, wird damit eines ganz bestimmt nicht sein: erfolgreich. Denn um mit der eigenen Unternehmenskommunikation den Umsatz zu erhöhen bzw. Conversions zu erzielen, müssen einige Aspekte berücksichtigt werden. Worauf Sie beim Erstellen von Newsletter und Website-Content achten müssen, das verraten wir Ihnen hier.

Mit Newsletter mehr Zugriffe erhalten

Bevor Sie einen Newsletter erstellen, benötigen Sie eine wichtige Sache: E-Mail-Adressen. Deshalb müssen Sie diese zunächst sammeln. Sie können etwa Ihr Newsletter-Anmeldeformular unauffällig und trotzdem sichtbar in der Sidebar oder der Opt-in-Bar ganz oben auf Ihrer Website platzieren. Wenn Sie dann genug E-Mail-Adressen gesammelt haben, können Sie auch schon mit dem Erstellen des Newsletters loslegen.

Der richtige Inhalt für eine erfolgreiche Unternehmenskommunikation

Ob ein Newsletter geöffnet wird oder nicht hängt vom Betreff bzw. dem Öffnungsimpuls ab. Stellen Sie sich die Frage, warum die Empfänger:innen Ihren Newsletter öffnen sollen. Denn neben privaten und geschäftlichen E-Mails haben Newsletter oft einen schweren Stand. Nicht aber, wenn bereits klar ersichtlich ist, worum es im Newsletter geht und wenn der Betreff und der Teaser Lust auf mehr machen. Bleiben Sie aber ehrlich, denn Sie wollen ja eine Beziehung mit Ihren Kund:innen eingehen. Und wenn diese nach dem Öffnen des Newsletters enttäuscht sind, dann ist das zwar kurzfristig für die Öffnungsrate gut, aber Sie werden keinen langfristigen Nutzen davon haben.

Ist der Newsletter geöffnet, müssen Sie mit dem Inhalt überzeugen. Dabei gilt: weniger ist mehr. Es reicht, wenn Sie Ihren Leser:innen einen Überblick geben. Mit den passenden Call-to-Actions führen Sie Ihre Kund:innen dann zur richtigen Stelle auf Ihrer Website, wo sie dann jene Aktion ausführen, die Sie dafür vorgesehen haben. So sorgen Sie für Website-Zugriffe und Conversions. Sprechen Sie die Empfänger:innen außerdem persönlich an, um Nähe aufzubauen und zu signalisieren, dass die Person Ihnen wichtig ist. Dies können Sie mit entsprechenden Programmen schnell und einfach umsetzen.

Erfolg des Newsletters messen und darauf reagieren

Bei all dem dürfen Sie nicht vergessen den Erfolg zu monitoren. Dies können Sie bspw. mit einem A/B-Test machen. Hierfür verwenden Sie bspw. zwei unterschiedliche Betreffzeilen, unterschiedlichen Inhalt oder ein unterschiedliches Layout. Die eine Hälfte Ihrer Empfänger:innen erhält dann den Newsletter-A, die andere Hälfte den Newsletter-B. Anhand der Öffnungsrate können Sie dann sehen, welcher besser performt hat. Zusätzlich können Sie testen, welcher der beste Zeitpunkt zum Versenden ist, indem Sie ein bisschen rumprobieren.

Guter Website-Content für die Unternehmenskommunikation

Der beste Content für Ihre Website nutzt nichts, wenn diesen niemand liest. Sie ahnen es schon, es geht um die magischen drei Buchstaben: SEO und SEA. Diese Begriffe beschreiben zwar ähnliche Sachen, sind aber sehr unterschiedlich.

SEO: Suchmaschinenoptimierung für organische Rankings mittels Content

Mit SEO ist die Suchmaschinenoptimierung gemeint, um mit passenden Keywords organisch zu ranken. Das heißt, dass User aufgrund des von Ihnen erstellten Contents Ihre Website von alleine finden und besuchen und nicht, weil Sie etwa über eine Anzeige zu Ihnen gefunden haben.

Beim Content ist es wichtig, dass die Leser:innen einen Mehrwert davon haben. Deshalb sollten Sie beim Schreiben Ihrer Texte von den Usern ausgehen. Denn Suchmaschinen wie Google setzen auf Qualität. Deshalb reicht es heutzutage nicht mehr, einfach nur Keywords aneinander zu reihen. Das soll nicht heißen, dass Keywords unwichtig wären. Sie sollten aber jene verwenden, die Ihre Leser:innen nutzen. Es geht also um die Suchintention der User. Deshalb ist es erforderlich in der Keyword-Recherche in die Tiefe zu gehen und die Fragen zu ermitteln, die User zu den Keywords haben.

SEA: Bezahlte Werbung für mehr Conversions schalten

SEA steht für Suchmaschinenwerbung. Denn oft kann es Sinn machen, dass Sie Werbung für Ihr Unternehmen, Ihre Produkte oder Ihre Dienstleistungen in Suchmaschinen schalten. Denn bei all den Angeboten, die es im Internet gibt, ist es oft schwierig auch gefunden zu werden.

Wenn Sie SEA richtig und sinnvoll einsetzen, können Sie so Ihr Unternehmensziel erreichen. So können Sie die Bekanntheit Ihres Unternehmens steigern, mehr Kontaktanfragen bekommen, User zur Nutzung eines Ihrer Tools überzeugen, mehr Produkte verkaufen oder jene Conversions auf Ihrer Website auslösen, die Sie wünschen.

Wenn Sie mit einer Anzeige Ihre Bekanntheit steigern möchten oder Ihr Image verbessern möchten, ist Content wichtig und kann einen wesentlichen Beitrag für den Erfolg Ihrer Unternehmenskommunikation spielen. Überlegen Sie sich also, was Ihre Ziele sind und passen Sie die Maßnahmen darauf an.



Bildquellen:
https://www.shutterstock.com/de/image-photo/speaking-loudly-megaphone-1026929530
https://www.shutterstock.com/de/image-photo/red-vinatge-alarm-clock-show-8-1668176107
https://www.shutterstock.com/de/image-photo/group-white-paper-ship-one-direction-1121086322

Mehr für Sie

Sie haben Fragen, Anregungen oder wollen sich zu einem aktuellen Thema aus unseren News austauschen? Das wollen wir auch! Wir freuen uns auf Ihren Input.

Logo
NAVIGATION MINIMIEREN